Bei RTL glauben wir, dass es wichtig ist, unseren geschäftlichen Erfolg mit verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt zu verbinden.

Ressourcenschonung und Klimaschutz gehören zu den zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

RTL ist bestrebt, unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren, indem wir unseren Energieverbrauch sowie unsere direkten und indirekten Treibhausgasemissionen reduzieren. Seit 2008 misst und veröffentlicht RTL in Abstimmung mit Bertelsmann  den CO2-Fußabdruck des Unternehmens. Er dient als Schlüsselindikator für die Bewertung und kontinuierliche Verbesserung der Klimabilanz von RTL und wurde zunächst auf Basis des durchschnittlichen Energiemixes der einzelnen Länder berechnet, in denen RTL tätig ist. Um die Datenqualität zu verbessern, wird der CO2-Fußabdruck seit 2017 auf Basis der mit den Stromlieferverträgen verbundenen Emissionen berechnet.   In Anbetracht des fortschreitenden Klimawandels hat sich RTL, gemeinsam mit Bertelsmann, zur Erreichung einer Klimaneutralität bis zum Jahr 2030 verpflichtet. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde 2021 eine RTL-weite Klima-Taskforce gegründet, mit dem Ziel, Wissen über die Messung der CO2-Bilanz zu teilen und gemeinsam an einer deutlichen Verringerung der CO2-Emissionen zu arbeiten. Das Prinzip lautet: Emissionen vermeiden, reduzieren – und in einem letzten Schritt unvermeidbare Emissionen kompensieren. Hierfür werden Standort-, Mitarbeitenden- sowie Produkt-bezogene Emissionen berücksichtigt.